Link verschicken   Drucken
 

Jugendzeltlager 2018

Jugendzeltlager 2018 in Vorderfirmiansreut

 

Fotoserien zu der Meldung


Jugendzeltlager 2018 in Vorderfirmiansreut (01.10.2018)

43. BV- Jugendzeltlager in Vorderfirmiansreut 2018

 

117 Jungzüchter und 62 Betreuer aus 5 KV’s und 18 Vereinen, davon Miesbach aus Oberbayern und Neutraubling aus der Oberpfalz, waren gekommen. Eine „Super Meldezahl“

Schnell wurden die Zelte aufgebaut und es entstand ein kleines, buntes Dorf. Viele hatten sich ein Jahr nicht mehr gesehn, deshalb wurde der Aufbau durch fröhliche Begrüßungen unterbrochen

 

Nachmittags gingen die Grußworte von Susi Schrottenbaum JL des GZV Vorderfirmiansreut, Franz Springer 1. Vorst. des Gastgebers. 1. Bürgermeister Helmut Knaus, stellvertretende Landrätin Helga Weinberger und LVJL Josef Michels an die Zeltlagerfamilie.

Gemeinsam wurde das 43. BV Jugendzeltlager eröffnet.

 

Zum Fototermin, waren alle in ihrer Zeltlager Outfits bereit. Nach der Betreuerbesprechung gings weiter mit dem Programm. Fotos und Bilder wurden abgegeben.

Ein Quiz, unterteilt in Themen wurde ausgegeben, Der Ehrenjugendleiter Jupp Michels hat sich sehr sehr schwierige Fragen einfallen lassen. Nach dem Essen, gings zum Ratsch und Tratsch, mit Musik, in der Halle und am Spielplatz davor. Es wurde gemalt und gezeichnet, kleine Kunstwerke entstanden.

 

Unsere Verpflegung, einfach Spitze. Frühstück, Mittag- und Abendessen klasse.

Bei uns gilt, die Kleinsten zuerst. Es klappt, denn die Größen passen auch die Kleinen auf.

 

Der Freitagvormittag standen Fußball, Völkerball und andere Spiele, ja sogar Golf, auf dem Plan. Nachmittag gings ins in den Nationalpark.

Am Abend gings dann zu ersten Mal zur Prinz und Prinzessinnen Wettbewerb, extra für unsere Jüngsten.

Es ging laut zur Sache, man merkte welchen Ehrgeiz die Kleinen haben.

Prinzessin wurde Miriam Waas vom KTZV Niederwinkling und Prinz Markus Mader vom GZV Schwaig.

 

Die Feuerwehr, füllte den Samstagvormittag. Löschübung und Fahrten mit dem Feuerwehrauto sorgten für Begeisterung. Zwischen durch besuchte uns noch unser Ehren Bezirksvorsitzender Rudi Nawrotzky. Nachmittags gings mit dem Bus zum Baden nach Waldkirchen, ruhig wars aber nicht.

 

Einige Gäste und Vereine waren abends zu Besuch gekommen. Nach den Grußworten Ehrengäste 1. BGM Helmut Knaus, Landrat Max Gibis und BV Vorsitzender Paul Bauer, wurden auch alle Teilnehmer und „Jugendversteher“ mit lobenden Worten gegrüßt.

 

Die Preise, auf dem bunten Tisch aus Medaillen, Pokalen und Sachpreisen, war die Belohnung der vielen Wettbewerbe die von den Betreuern geleitet wurden. So manches Spiel überrascht sogar mich.

 

Unsere jüngster Teilnehmer, Dominik Fuchs vom GZV Vorderfirmiansreut, weiterste Anreise GZV Miesbach und die meisten Teilnehmer, 23 Kid’s der KTZV Niederwinkling. Die vielen Preise wurden von Schirmherrn und vom Landrat, mit sichtlicher Freude, vergeben. Herzlichen Dank an alle Stifter und Unterstützer, Freunde und Gönner.

 

 

 

Nun die Miss. und Mr. Wettbewerb, das Highlight des Abends

Die Jury mit Bürgermeister Helmut Knaus, Paul Hoheneder, Herbert Saliter und Rup Steubl, war hochkarätig besetzt. Melanie und Lisa machten die Moderatoren, sie hatten sich einiges ausgedacht.

Nach einigen Durchgängen standen die Sieger fest. Mister Zeltlager Max Wagner vom KTZV Niederwinkling und Miss Zeltlager Michaela Karch vom GZV Tann.

 

Wie immer gings zur Party. Mit Musik wurde gefeiert, getanzt und gelacht. Betreuer und Kid’s miteinander, so wie wir uns es wünschen. Vorne zur Halle rein, hinten wieder raus. Am Lagerfeuer

wars ruhiger.

 

Am Sonntag wurde schnell abgebaut und aufgeräumt. Zum Gottesdienst, wurde feierlich mit Musikkapelle und Ehrengäste zum Feldgottesdienst gezogen. Es war still und doch festlich, denn unser Taubenpfarrer Gnan hielt die Messe mit einer Taube.

 

Nach dem Mittags Schnitzel, verabschiedete sich die Zeltlagerfamilie voneinander, wie immer mit feuchten Augen.

 

Susi und Franz, bedankten sich im Namen des Gastgebers und Leni und Hanna sang das Zeltlagerlied. Beim Dankeschön wurden jedem Verein noch die Erinnerungsurkunden überreicht.

Viele Tränen, der letzte Pfiff, aus wars.

 

Die Zeltlagerfamilie ist Bayernweit, wenn nicht darüber hinaus einzigartig.

Dort wird Freundschaft, Zusammenhalt und auch Spaß gelebt. Da spielt das Alter keine Rolle.

 

Den Betreuern und vor allem auch unseren Kid’s, Danke, Respekt und Anerkennung, ihr wart Spitze.

So macht Jugendarbeit Spaß!

 

Ein herzliches Dankeschön an den GZV Vorderfirmiansreut, Susi und Franz mit Familie und ihrem fleißigem Team. Allen Helfern und Beteiligten gilt ein besonderer Dank.

 

 

Ein Kinderlachen entschädigt für alles, glaubt mir.

 

!!! Ein Wunsch, wie jedes Jahr vielleicht schaffen wir es dass alle Kreisverbände mitmachen !!!

 

 

Auf geht’s zum Zeltlager 2019 in Schwaig.

 

Euer

1. BV Jugendleiter

Markus Dengler