Link verschicken   Druckansicht öffnen
 
2

Vorstandschaft BV Niederbayern

v. l.: Kassier Josef Schwinghammer, 2.Vors. Max Stadler, 1.Vors. Paul Bauer, Zuchtwart Herbert Saliter, 2.Schriftführer Christoph Aigner, 1.Schriftführer Lothar Tischler

3

Erringer der Champions-, Niederbayerischen Meister, Große- und Gedächtnispreise

1

Paul Bauer 1.Vors. BV Niederbayern bei der Eröffnung der Jahreshauptversammlung

5

Dr. Susanne Thiel Jaster TGD beim Referat über empfohlene Geflügelimpfungen

2

Geflügelte Rassetiere in Pfarrkirchen ausgestellt

Edmund Kutschenauer gewann Schirmherrnpokal

Pfarrkirchen. Ein gurren, gackern und krähen erklingt durch die Hallen des Geflügelzuchtverein Pfarrkirchen e. V. in der Rottschleife und an die 1800  Rassegeflügel präsentieren sich den begeisterten Besuchern, nicht ganz ohne Stolz der jeweiligen Züchter und Aussteller. Ungewöhnliche Namen wie „Zwerg-Whyandotte“, „Voorburger Schildkröpfer“, „Altholländische Kapuziner“, „Elsterpurzler“, „Orientalische Roller“, „Cayuagaenten“, „Chabos“ und viele mehr sind auf den einzelnen Schildern zu lesen. Man braucht wahrlich kein Experte zu sein, um hier eine außergewöhnliche Artenvielfalt in Verbindung mit viel Arbeitsaufwand bei dieser Ausstellung zu erkennen.

Bezirksvorsitzender Paul Bauer eröffnete die 59. Niederbayerische Bezirksrassegeflügelschau mit angeschlossener Rottaler Kreisschau und der Sonderschauen der Strassertauben- Züchter vom „Bezirk 5“. Zur Pfarrkirchner Bezirksschau kamen fast 1800 Tiere, darunter vom Aussterben bedrohte Geflügelrassen und Taubenrassen, die bereits auf der Roten Liste stehen. Deshalb gab es seitens des Vorsitzenden auch ein Lob an die Züchter für eine aktive Arterhaltung. Bauer bedankte sich bei allen fleißigen Helfern, die zum Gelingen der Ausstellung beigetragen hatten.

Schirmherr Bürgermeister Wolfgang Beißmann dankte allen Verantwortlichen vom Pfarrkirchner Geflügelzuchtvereins mit Vorstand Paul Bauer an der Spitze für diese Ausstellung. Er lobte die Rassegeflügelzüchterinnen und Züchter für die Arterhaltung und Erhaltung von teils bereits gefährdeten Tieren, für ihre vorbildliche Arbeit im Sinne des Tier-und Artenschutzes. Neben dem gesellschaftlichen Aspekt käme hier beim Geflügelzuchtverein auch die Kameradschaft nicht zu kurz.

3
4
8
6
8

 

 

Champions-Tiere 2021

 

9
10
11
Jupp