Link verschicken   Druckansicht öffnen
 
1

Eingestellt am 09.11.2021

 

Berechtigter Einspruch  gegen die Auswertung besteht 

bis zum 15.12.2021

 

Einspruch bitte an:

Ludwig Wiesinger

Sternstraße 2

94419 Griesbach

2
3

Eingestellt am 09.11.2021

 

Berechtigter Einspruch  gegen die Auswertung besteht 

bis zum 15.12.2021

 

Einspruch bitte an:

Ludwig Wiesinger

Sternstraße 2

94419 Griesbach

2

Geflügelte Rassetiere in Pfarrkirchen ausgestellt

Edmund Kutschenauer gewann Schirmherrnpokal

Pfarrkirchen. Ein gurren, gackern und krähen erklingt durch die Hallen des Geflügelzuchtverein Pfarrkirchen e. V. in der Rottschleife und an die 1800  Rassegeflügel präsentieren sich den begeisterten Besuchern, nicht ganz ohne Stolz der jeweiligen Züchter und Aussteller. Ungewöhnliche Namen wie „Zwerg-Whyandotte“, „Voorburger Schildkröpfer“, „Altholländische Kapuziner“, „Elsterpurzler“, „Orientalische Roller“, „Cayuagaenten“, „Chabos“ und viele mehr sind auf den einzelnen Schildern zu lesen. Man braucht wahrlich kein Experte zu sein, um hier eine außergewöhnliche Artenvielfalt in Verbindung mit viel Arbeitsaufwand bei dieser Ausstellung zu erkennen.

Bezirksvorsitzender Paul Bauer eröffnete die 59. Niederbayerische Bezirksrassegeflügelschau mit angeschlossener Rottaler Kreisschau und der Sonderschauen der Strassertauben- Züchter vom „Bezirk 5“. Zur Pfarrkirchner Bezirksschau kamen fast 1800 Tiere, darunter vom Aussterben bedrohte Geflügelrassen und Taubenrassen, die bereits auf der Roten Liste stehen. Deshalb gab es seitens des Vorsitzenden auch ein Lob an die Züchter für eine aktive Arterhaltung. Bauer bedankte sich bei allen fleißigen Helfern, die zum Gelingen der Ausstellung beigetragen hatten.

Schirmherr Bürgermeister Wolfgang Beißmann dankte allen Verantwortlichen vom Pfarrkirchner Geflügelzuchtvereins mit Vorstand Paul Bauer an der Spitze für diese Ausstellung. Er lobte die Rassegeflügelzüchterinnen und Züchter für die Arterhaltung und Erhaltung von teils bereits gefährdeten Tieren, für ihre vorbildliche Arbeit im Sinne des Tier-und Artenschutzes. Neben dem gesellschaftlichen Aspekt käme hier beim Geflügelzuchtverein auch die Kameradschaft nicht zu kurz.

3
4
8
6
8

 

 

Champions-Tiere 2021

 

9
10
11
20

Jahreshauptversammlung des Bezirksverbandes Niederbayern 2021 in Pfarrkirchen

Bezirksvorsitzender Paul Bauer begrüßte die zahlreichen Anwesenden, die aus ganz Niederbayern angereist waren, besonders Pfarrkirchens Bürgermeister und Schirmherrn Wolfgang Beißmann, Landesvorsitzenden Hermann Schoß, Ehrenvorsitzenden Rudi Nawrotzky, die Bezirksvorstandschaft, sowie Bayerische Meister, Bundes Meister und Bundes Ehrenmeister, Ehrenträger und Mitglieder. Die Versammelten gedachten eingangs ihrer verstorbenen 138 Mitglieder. Bezirksvorsitzender Bauer dankte allen Beteiligten, die zum guten Gelingen der Bezirksschau beigetragen hätten. Ein dickes Lob gab es dabei gleich für die Jugend: 230 von insgesamt 1800 Tieren wurden von jugendlichen Vereinsmitgliedern bei der Ausstellung präsentiert. Corona bedingt war die Ausstellung im Vorjahr ausgefallen, umso mehr appellierte Bauer heuer an Nichtgeimpfte, sich impfen zu lassen. So werde eine anstehende Busfahrt zur Rassegeflügel Ausstellung nach Leipzig (Anfang Dezember) nur unter der Auflage der 2 G Regel durchgeführt. Er ermahnte die Vorstände der Vereine die Zuchttierbestandserfassung ernst zu nehmen, damit die einzelnen Rassen in der Statistik auch korrekt aufgeführt seien, und somit eine Bestandsaufnahme in der Roten Liste erfolgen könne. Trotz Corona sprach Bauer von einer relativ stabilen Mitgliederwerbung Niederbayernweit. Er verwies die Verantwortlichen auf die Eintragung ins Transparenzregister, ein Freistellungsbescheid sei dabei auszufüllen und einzureichen. Einen Appell richtete der Bezirksvorsitzende an alle Anwesende: „Sucht den Kontakt zu Kindern und lasst sie aktiv am Vereinsleben mit den Tieren teilnehmen, gestaltet Kinderprogramme!“

Bezirkszuchtwart Herbert Saliter beurteilte das Meldergebnis zur Ausstellung als sehr positiv und gratulierte den Preisgewinnern. Applaus gab es für die Niederbayerischen Campions. „Die Hauptausstellungssaison steht noch bevor, bitte stellt eure Tiere aus“! 

Jugendwart Markus Dengler: „Die Jugend scharrt jetzt mit den Hufen, denn Corona bedingt lief vieles auf der Talsohle“! Er würdigte die sehr gute Qualität der Tierschau, insbesondere auch die der Jungzüchter.

Martin Ganghofer trug den Kassenbericht vor, er zeigte sich mit Helmut Saxenhauser für diese Überprüfung verantwortlich. Beide bescheinigten eine vorbildliche Kassenführung und die Vorstandschaft somit wurde entlastet.

Konrad Huber wurde eine besondere Ehrung zuteil: Aufgrund seiner vielen ehrenamtlichen Vereinsaktivitäten wird er nun als Ehrenmitglied bezeichnet.

Es folgten Ehrungen mit der Silbernen und Goldenen Ehrennadel. Besonders ausgezeichnet bei den Erwachsenen wurden: Peter Bauer, Franz Wierer, Klaus Motog, Richard Wagner, Xaver Wintersberger, Edmund Kutscherauer, Ludwig Wiesinger und Alois Eder jun.. Bei den Kindern und Jugendlichen (von 7-15 Jahre) wurden Luis-Leopold Brunner, Maria Theresia Sandner, Jasmin Bauer, Fabian Wierer und Patrick Eder ausgezeichnet.

Landesverbandsvorsitzender Georg Hermann zeigte sich hocherfreut über die schöne Ausstellung in Pfarrkirchen und über die Züchtergespräche, die nun endlich wieder stattfinden könnten. Er monierte die unterschiedlichen Anforderungen der Veterinärämter, denn es käme dadurch zu Problemen bei Ausstellungen. „Es ist schön Geflügel zu halten und es ist noch schöner Rassegeflügel zu züchten und dies von standartgerechten Tieren der nächsten Generation weiterzugeben.“  Er ging auf das Problem in Verbindung mit Thesis ein und merkte an, Rassegeflügel müsse auf einen eigenen Standard gebracht werden, denn dabei handle es sich nicht um in Gefangenschaft gehaltene Vögel.

Es folgten Ehrungen und Auszeichnungen von Jubelvereinen: Niederwinkling (400 Vereinsmitglieder) hatte mit 38 neuen Mitgliedern den größten Zuwachs zu verzeichnen.

Zum Schluß der Veranstaltung wurde Michael Braun als neuer Vorsitzender des Kreisverband Niederbayern West vorgestellt. -jm

 

Schirmherr Bürgermeister Wolfgang Beißmann (rechts) mit Sohn Florian und Bezirksvorsitzender Paul Bauer (links) bei der Pokalübergabe an Edmund Kutschenauer aus Reisbach, der für seine „Lutzerner Goldkragen ohne Binden“ ausgezeichnet wurde.

Der 5-Jährige Luis-Leopold Brunner aus Essenbach zeigt eine seiner „Arabischen Trommeltauben“ und die 12-Jährige Maria-Theresia Sandner aus Landau ist begeistert von ihrer „Elsterpurzler“. Die beiden Kinder verbindet mit ihren Opas das gemeinsame Hobby, die Taubenzucht.

Jupp